Pforzheim

In der Antike von den Römern gegründet, hat die Stadt Pforzheim eine sehr wechselhafte Geschichte. Dies spiegelt sich auch im Stadtbild. Das Fehlen einer klassischen Altstadt, durch die mehrfachen Stadtzerstörungen im 17. Jahrhundert, die häufigen Herrschwechsel und schließlich die Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg, wird oft als wenig attraktiv empfunden. Allerdings sind einige der frühen Nachkriegsgebäude der baden-württembergischen Stadt, bedeutende Bauten für die Nachkriegsarchitektur in Deutschland, wie zum Beispiel die evangelische Auferstehungskirche oder das Reuchlinhaus. Die Wirtschaft Pforzheims ist schon seit dem 18. Jahrhundert von der Schmuck- und Uhrenindustrie dominiert. Dies brachte der ehemaligen badischen Residenzstadt auch die Beinamen Gold- oder Uhrenstadt ein. Heute ist Pforzheim wirtschaftlich bedeutend als die wichtigste deutsche Schmuckstadt. 75% aller deutschen Schmuckwaren werden hier gefertigt. Außerdem hat die einzige Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule Deutschlands ihren Sitz in Pforzheim. Die Branchen Metallverarbeitung, Elektronik und Elektrotechnik sind ebenfalls wichtig für die Pforzheimer Wirtschaft.

Die Stadt bietet auch eine Vielzahl an Möglichkeiten Kultur zu erleben und die Freizeit zu gestalten. Im Bereich Kultur sind vor allem das Kulturhaus Osterfeld, das Figurentheater Raphael Mürle und das Theater Pforzheim zu nennen. Regional bekannt ist die Badische Philharmonie Pforzheim, das Konzert- und Opernorchester am Stadttheater Pforzheim. Aber auch zahlreiche Museen bereichern das Kultur- und Freizeitleben Pforzheims. Von besonderer Bedeutung sind dabei die römischen und mittelalterlichen Ausgrabungen, die im Archäologischen Schauplatz Kappelhof gezeigt werden. Aber auch das Schmuckmuseum im Reuchlinhaus, die Städtische Galerie Pforzheim und das Technische Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie sind sehenswert. Trotz der häufigen Zerstörungen gibt es in der Stadt auch einige Baudenkmäler. Allein auf dem Stadtgebiet befinden sich 12 Kirchen. Die Schloss- und Stiftskirche St. Michael ist sogar das Wahrzeichen Pforzheims. Sehr bekannt ist auch das Bertha Benz Denkmal vor dem CongressCentrum Pforzheim, sowie die Bertha Benz Memorial Route von Mannheim nach Pforzheim. Dieser Weg entspricht genau der ersten Autofahrt, die Bertha Benz 1888 mit zwei ihrer Söhne, ohne das Wissen ihres Mannes, unternahm. Diese Strecke führt an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei und wird jedes Jahr von vielen Touristen befahren.